Freitag, 23. November 2012

Spuren im Sand

Strandspaziergang.
Den ganzen Tag am Strand,
in den Dünen,
im Wasser, 
im Wind,
eins sein mit den Elementen, aus denen wir geschaffen sind.

Die Wellen beobachten,
dem Meer lauschen,
das voller ihm anvertrauter Gedanken ist.

Sich gegen den Wind stemmen,
die Möwen bewundern, 
die schwerelos und leicht auf seinen Schwingen gleiten.

Sich wie ein Sandkorn aufwirbeln und treiben lassen.

In aller Unruhe die Ruhe spüren.

Der Strand lädt aber auch zum Spielen ein.
Nicht nur in der Sommerleichtigkeit, 
sondern auch an kühleren Tagen. 
Übersät mit flüchtigen Spuren, 
sind vergängliche Geschichten in den Sand geschrieben
und ausnahmsweise ist es sogar ausdrücklich erlaubt,
bei diesem Spiel den Kopf hängen zu lassen.


Darf ich Euch also einladen, zum einem Strandspaziergang
mit STiL´scher Spurenlesekunde.

Ich bitte aber um den gebührenden wissenschaftlichen Ernst.



Hund mit Mann
 

Mann mit Hund


Nordic Walker

Schwergewicht


 Leichtfuß

Lachmöwe


Schnapsdrosselmöwe


Auf-Händen-Läufer

Großer Hund

Kleiner Hund




Grizzlybär
  

Zwei-Zehen-Faultier


Wiener Walzer

Ich schwanke noch:
Käpt´n Ahab oder Hook?

Nasser Fuß
 

Nissan Navara XE

Und das?
Ratet!

Noch zu schwer?
Moment.
Besser?



Immer noch nicht?
Dann aber jetzt:

Genau!

Jogger,

auf Reebook.


Miserabler Golfer (da weit ab vom Green),
 der, sein Sand Wedge als Spazierstock einsetzend, nach dem Ball sucht.

Der zwar gewöhnliche, 
aber um diese Jahreszeit doch eher seltener anzutreffende
Barfußläufer.


Ahlmann AS 85 silent,
auf der Suche nach dem verschollenen Strandkorb.



Schaf !


Sehr viel Spaß macht auch die Variation dieses Spiels,
bei der man sich eine Spur aussucht und dieser versucht bis zum bitteren Ende zu folgen.
Ich empfehle dabei allerdings, doch ab und an zur besseren Orientierung den Kopf zu heben,
um einen eventuellen, peinlichen Zusammenprall mit dem Spurenleger zu vermeiden.
Anfänger sollten darauf achten, nicht mit einer übermütig-lebenslustigen Hundespur zu beginnen,
deren Zick-Zack-Parcours erfordert das geübte Strandläufer-Auge und eine gute Kondition.

... dann, in der Nacht, kommt die Flut,
verwischt sämtliche Spuren
und morgen werden alle Geschichten neu geschrieben.







Kommentare:

  1. Soooooo schön!
    Liebe Grüße schickt
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Geschichte :)
    Da fällt mir ein, daß ich dringend mal wieder am Strand spazieren gehen muss. Wo er doch quasi um die Ecke ist....
    Ein schönes Wochenende Wünsche ich dir. Lg. Beate

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön ! Und besonders, dass Du so ein Vorstellungsvermögen hast, Dir die Geschichten dazu zu denken. Ich will auch am Strand spazieren gehen und dabei auf Spurensuche gehn ! Geniesse Deinen Urlaub und lass auch Deinen Kopf durchlüften, kuschel Dich mit einem guten Buch abends auffe Couch ein und geniesse die Ruhe !

    Es denkt an Dich
    Eve die gerade von dem Morgengassi mit der Moite zurkückkamte und Minnie baden musste, weil die sich mit Kacke einparfümiert hatte....ürgs. Nun ist mein Bad überflutet, aber Minnie duftet nach Babyshampoo, was sie gar nicht so klasse findet....

    AntwortenLöschen

  4. Moin :)

    Na Du Fährtensucher?Wieder heile zuhause angekommen?Fein :)
    Bin seeehr neidisch auf das absolut tolle Bild, da warste ja früh am Strand,gelle?Echt umwerfend dieser Moment.
    Toller neuer Header und postertauglich, zum immer wieder Schööööön!!-soifzen.
    Ich hoffe Du hast bis zum nächsten Mal genug Meersalzsandstrandluft getankt?

    Liebste Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Stilchen, was ein schöner neuer Header!
    Und zusammen mit all den Spuren (die mich teilweise seeehr schmunzeln ließen!) schaut´s nach gelungenen Ferien aus! Bist Du etwa schon wieder daheim???

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Du bist einfach unglaublich.
    Und auch ich fand deinen neuen Header einfach: Boah ey!
    Schön, dass du wieder mal eine Spur hinterlassen hast.
    HG Janet

    AntwortenLöschen

Schön, von Dir zu hören!